Back to search results

Wishlist

There are no speakers in your wishlist.

dr. Gabriele Krone-Schmalz

dr. Gabriele Krone-Schmalz

Fernsehjournalistin & Russlandkorrespondentin
Language : German

  • Categories

  • Employability

  • Presenter
  • Subjects

  • Klartext – offene Worte über Deutschland
  • Was passiert in Russland?
  • Nachrichten – das Kreuz mit der Wahrheit

Gabriele Krone-Schmalz wurde 1949 im Bayerischen Wald geboren. Nach dem Studium der Osteuropäischen Geschichte, Politischen Wissenschaften und Slawistik promovierte sie 1977 in Geschichte und Politischen Wissenschaften.

Ihre Fernsehkarriere begann 1976 mit einem Volontariat beim WDR. Anschließend war sie als Redakteurin und Reporterin bei der Kölner Tagesschau- und Tagesthemenredaktion tätig. Nebenbei moderierte sie Hörfunk- und Fernsehsendungen wie „Zwischen Rhein und Weser“ und

Read more

Gabriele Krone-Schmalz wurde 1949 im Bayerischen Wald geboren. Nach dem Studium der Osteuropäischen Geschichte, Politischen Wissenschaften und Slawistik promovierte sie 1977 in Geschichte und Politischen Wissenschaften.

Ihre Fernsehkarriere begann 1976 mit einem Volontariat beim WDR. Anschließend war sie als Redakteurin und Reporterin bei der Kölner Tagesschau- und Tagesthemenredaktion tätig. Nebenbei moderierte sie Hörfunk- und Fernsehsendungen wie „Zwischen Rhein und Weser“ und „Hier und Heute“.

1980 wechselte sie über den großen Teich ins ARD Fernseh-Studio New York. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland war sie von 1982 bis 1987 Redakteurin bei „Monitor“; ab 1984 moderierte sie parallel dazu die Talkshow „Drei vor Mitternacht“ im WDR III.

1987 führte ihr beruflicher Weg sie erneut ins Ausland, diesmal nach Moskau, wo sie bis 1991 als Korrespondentin im ARD-Studio arbeitete. Den Fernsehzuschauern blieb sie als überaus kompetente Kommentatorin der gigantischen Umwälzungen in der zerfallenden Sowjetunion in Erinnerung. Wieder zurück in Deutschland moderierte sie von 1992 bis 1997 den ARD „Kulturweltspiegel“. Seit 1992 ist sie als freie Journalistin tätig. Im Studienjahr 2003/2004 hatte sie eine Gastprofessur an der Universität zu Lübeck inne.

Gabriele Krone-Schmalz ist Mitglied im Lenkungsausschuss des Petersberger Dialogs, der 2001 als offenes Diskussionsforum ins Leben gerufen wurde und die Verständigung zwischen Deutschland und Russland fördern will.

Für ihre Leistungen wurde Gabriele Krone-Schmalz vielfach ausgezeichnet. Sie erhielt u.a. das Bundesverdienstkreuz, den Kritikerpreis, den Goldenen Gong und zweimal den Grimme-Preis.

Gabriele Krone-Schmalz wurde 1949 im Bayerischen Wald geboren. Nach dem Studium der Osteuropäischen Geschichte, Politischen Wissenschaften und Slawistik promovierte sie 1977 in Geschichte und Politischen Wissenschaften. Ihre Fernsehkarriere begann 1976 mit einem Volontariat beim WDR. Anschließend war sie als Redakteurin und Reporterin bei der Kölner Tagesschau- und Tagesthemenredaktion tätig. Nebenbei moderierte sie Hörfunk- und Fernsehsendungen wie „Zwischen Rhein und Weser“ und „Hier und Heute“.

1980 wechselte sie über den großen Teich ins ARD Fernseh-Studio New York. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland war sie von 1982 bis 1987 Redakteurin bei „Monitor“; ab 1984 moderierte sie parallel dazu die Talkshow „Drei vor Mitternacht“ im WDR III.

1987 führte ihr beruflicher Weg sie erneut ins Ausland, diesmal nach Moskau, wo sie bis 1991 als Korrespondentin im ARD-Studio arbeitete. Den Fernsehzuschauern blieb sie als überaus kompetente Kommentatorin der gigantischen Umwälzungen in der zerfallenden Sowjetunion in Erinnerung. Wieder zurück in Deutschland moderierte sie von 1992 bis 1997 den ARD „Kulturweltspiegel“. Seit 1992 ist sie als freie Journalistin tätig. Im Studienjahr 2003/2004 hatte sie eine Gastprofessur an der Universität zu Lübeck inne.

Gabriele Krone-Schmalz ist Mitglied im Lenkungsausschuss des Petersberger Dialogs, der 2001 als offenes Diskussionsforum ins Leben gerufen wurde und die Verständigung zwischen Deutschland und Russland fördern will.

Für ihre Leistungen wurde Gabriele Krone-Schmalz vielfach ausgezeichnet. Sie erhielt u.a. das Bundesverdienstkreuz, den Kritikerpreis, den Goldenen Gong und zweimal den Grimme-Preis.  

Collapse summary
Cover van Privatsache

Privatsache

ISBN: 978-3776626094
Order

Nach all meinen Pflichtbüchern, die der Information über Russland und Deutschland dienten, ist das hier meine „Kür“, die Sie unterhalten, ermutigen und gegebenenfalls auch nachdenklich stimmen soll. Es erwartet Sie keine dieser klassischen Autobiografien, eher eine Bilanz, persönlich und politisch.

„Erstmals lässt Gabriele Krone-Schmalz Nähe zu, erzählt mitunter sogar Intimes, ohne jedoch geschwätzig zu werden. Kein Rückblick ist dieses Buch – sondern eine Ansammlung von humorvollen Anekdoten und ernsthaften Reflexionen.“
Nordwest-Zeitung

„Mit viel Sinn für Humor“
Kölner Stadt-Anzeiger

„Erfrischend ehrlich, unprätentiös und ohne Schnörkel … ein Buch voller kluger Gedanken und feiner Beobachtungen.“
Süddeutsche Zeitung 

Cover van Was passiert in Russland?

Was passiert in Russland?

ISBN: 978-3-7766-2525-7
Order

„Erfrischend, engagiert und kämpferisch entblättert die Autorin Klischees und Vorurteile einer modischen ‚Abfertigung‘ dieses Landes in unseren Medien, die sich zu einer Belastung der wirtschaftlichen und politischen Interessen auswachsen kann.“
Egon Bahr

„Der mehr oder weniger gängigen Sichtweise setzt Krone-Schmalz differenzierte Analyse mittels Zahlen, Daten, Fakten und einem Blick für komplexe Zusammenhänge entgegen.“
Frankfurter Neue Presse

„…flott und aus der Sorge heraus geschrieben, dass sich im Westen ein neues Feindbild Russland aufbaut. Die Lektüre lohnt sich.“
WDR 5, Leonardo

„Die Autorin ist um eine ausgewogene Analyse bemüht – für eine politische Journalistin ein großes Verdienst. Das zeigt, wie verantwortungsbewusst und aufrecht Gabriele Krone-Schmalz an ihre Sache herangeht.“
Michail Gorbatschow 

Cover van Strasse der Wölfe

Strasse der Wölfe

ISBN: 3462028391
Order

Gabriele Krone-Schmalz knüpft an ihre Bestseller über Russland an und erzählt vom unbekannten Alltag in den 30er Jahren.

Anna ist 17. Meike 22, als sie in die sibirische Steppe kommen, mit einem Treck von jungen enthusiastischen Bauhaus-Architekten und Ingenieuren aus Deutschland und Holland. In Magnitogorsk soll innerhalb kürzester Zeit eine Industriestadt aus dem Boden gestampft werden. Für Anna und Meike ist alles neu und aufregend, sie erleben die grandiose, oft abweisende Natur - endlose Steppe, Wälder, aus denen nachts die Wölfe zu hören sind, die kurzen, unerträglich heißen Sommer und ewigen Winter bei bis zu minus 40 Grad. Das Leben im Holzbarackenlager ist alles andere als komfortabel, doch da ist der Traum, vom Zeichenbrett aus eine neue, bessere Welt zu schaffen...