Zurück zu den Suchergebnissen

Wunschzettel

Es sind keine Redner in Ihrer Merkliste.

Nina Ruge

Nina Ruge

"Alles wird gut!"
Sprache : Deutsch

  • Kategorien

  • Lifestyle
  • Medien & Journalismus
  • Moderator für Konferenzen
  • Philosophie, Religion & Spiritualität
    • Spiritualität
  • Arbeitsfähigkeit

  • Vortrag
  • Präsentationen arbeiten
  • Prä©sentationen
  • Talkshow-Moderator
  • Thema

Nina Ruge ist eine der bekanntesten Persönlichkeiten im deutschen Fernsehen. Sei es Politik, Wirtschaft oder Lifestyle, die Moderatorin und Journalistin ist auf den unterschiedlichsten Gebieten zuhause und begeistert durch Seriosität und Fingerspitzengefühl.

Nina Ruge hatte zunächst eine klassische Laufbahn eingeschlagen: Sie wurde Studienrätin für Deutsch und Biologie an einem Gymnasium in Wolfsburg.

1987 gab sie diesen Beruf auf - ohne Groll, aber mit sehr viel „alternativer

Weiterlesen

Nina Ruge ist eine der bekanntesten Persönlichkeiten im deutschen Fernsehen. Sei es Politik, Wirtschaft oder Lifestyle, die Moderatorin und Journalistin ist auf den unterschiedlichsten Gebieten zuhause und begeistert durch Seriosität und Fingerspitzengefühl.

Nina Ruge hatte zunächst eine klassische Laufbahn eingeschlagen: Sie wurde Studienrätin für Deutsch und Biologie an einem Gymnasium in Wolfsburg.

1987 gab sie diesen Beruf auf - ohne Groll, aber mit sehr viel „alternativer Energie" - sie hatte neben dem Lehrer-Job begonnen, Hörfunk-Beiträge für den NDR Braunschweig zu produzieren und parallel dazu eine neue Leidenschaft entdeckt: den Spielfilm.

Sie ging nach Berlin und arbeitete sich von der Garderobiere über Script-Girl bis zur Regieassistentin bei etlichen Film- und Fernsehproduktionen hoch. An drehfreien Tagen war sie beim SFB als Redaktionsassistentin im Frauen- und Familienprogramm aktiv.

1988 startete RIAS sein TV-Programm in Berlin - Nina Ruge war von Beginn an dabei - als Redakteurin / Autorin von Filmbeiträgen und als Moderatorin des Nachrichtenmagazins „Abendjournal", später des „RIAS tv Frühstücksfernsehens" - des ersten journalistischen tv-Morgenprogramms Deutschlands.

1989 wurde sie vom ZDF entdeckt und stieg als Co-Moderatorin im ZDF „heute journal" ein.

Parallel dazu moderierte sie weiter im „RIAS-tv-Frühstücksfernsehen" - außerdem bei 3sat die Talkshow „Sonntagsshow", später das Trend-Magazin „pep", das 3sat „NewsQuiz" und regelmäßig die 3sat-"Tagesgespräche" - zehnminütige Interviews zu den politischen Top-Themen des Tages.

Als der RIAS im Zuge der deutschen Einheit „abgewickelt" wurde, moderierte Nina Ruge von 1991 an die Infotainment-Sendung des Nachfolgesenders „Deutsche Welle tv" - „Boulevard Deutschland" - außerdem das politische Magazin „Standpunkte". Anfang 1994 übernahm Nina Ruge die Moderation der Hauptnachrichtensendung „Deutsche Welle-tv-journal". Im ZDF kam 1994 noch das Tiermagazin „tele zoo" dazu.

Als das ZDF das werktägliche Nachrichtenmagazin „heute Nacht" startete - die personalisierte Sendung mit Nina Ruge - gab sie ihr Deutsche-Welle-Engagement auf.

1996 kam allerdings noch die sonntägliche politische Talkshow „19zehn" bei 3sat dazu - im Wechsel mit Helmut Markwort und Gerd Ruge.

Im 1997 kam dann wieder alles ganz anders: Nina Ruge startete in München das tägliche ZDF-Unterhaltungsjournal „Leute heute". Nebenbei moderiert sie, weiter die Talkshow „19zehn" und 1998 bei 3sat, das Klassikmagazin CLASSIC CUTS.

Im 2007 beendet Nina Ruge ihre Moderatorentätigkeit bei „Leute heute" und verabschiedet sich nach 10 Jahren.

Heutzutage moderiert Sie die Talkshow "Unter4Augen" freitagabends im Bayerischen Fernsehen (im Wechsel mit Sabine Sauer), und leitet weiterhin die Talkshow "Forum Manager" auf Phoenix, eine einstündige Gesprächssendung mit einem Top-Manager aus deutschen Großunternehmen.

Desweiteren verfasst sie regelmäßig Kolumnen (heutzutage für das Online-Portal "One's Prime") und hat bislang 19 Bücher geschrieben bzw. herausgegeben. Ihr aktuelles Buch erschien im September 2012 mit dem Titel: "Was fühlt mein Hund - was denkt mein Hund?".  

Zusammenfassung

Andere Leute interessierten sich auch für: